Dominik Fuenkner

Datenschutzbeauftragter

  • Absolute Sicherheit mit All-in-one Lösung
  • Datenschutz auf Augenhöhe - verständlich und einfach
  • Mehr Durchblick dank digitaler Datenschutz-Plattform

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon:

+49 89 / 250 039 220

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr

Über 1000 zufriedene Kunden

Reclam Verlag
VIU Eyewear
Hans im Glück Logo
Marley Spoon
Schimmel Pianos
Abalon Logo
Holzapfel Tee Handels Kontor

4,96 von 5

SEHR GUT

101 Bewertungen

100%

Empfehlungen

KundenserviceSEHR GUT (4,92)

Preis / LeistungSEHR GUT (4,91)

10.09.2018Empfehlung! Kundenservice sowie Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach unschlagbar. Ich fühle mich wohl hier! Auf die gute Zusammenarbeit.
30.08.2018Empfehlung! 5 von 5 Sternen.
29.08.2018Empfehlung! 4 von 5 Sternen.
28.08.2018Empfehlung! Bisher bin ich mit der Zusammenarbeit äußerst zufrieden! Ich schätze die unkomplizierten Prozesse und die Führung der Datenschutzexperten durch die Anforderungen der DSGVO.
24.08.2018Empfehlung! Wir sind mit den Beratungsleistungen der Datenschutzexperten wirklich sehr zufrieden! Hier leistet eine junge Truppe Arbeit, welche in Puncto Schnelligkeit, umsetzbare Beratung und vor allem im Preis-Leistungsverhältnis meilenweit vor klassischen Anwaltskanzleien liegen dürfte. Einmal ausprobiert, werden wir uns in allen Angelegenheiten zur DSGVO und zu allen zukünftigen Verordnungen nicht mehr von datenschutzexperte.de trennen!
23.08.2018Empfehlung! Beim Thema Datenschutz gab es bei uns immer viel Unsicherheit und auch wenig Zeit, sich damit zu beschäftigen. Daher sind wir froh, dass das Team von Datenschutzexperte uns so professionell und zuverlässig unterstützt. Danke!
22.08.2018Empfehlung! Gerade bei einem so wichtigen Thema wie Datenschutz war es für uns wichtig einen kompetenten und gut erreichbaren Berater sowie Ansprechpartner für Datenschutz-Themen zu haben. Besonders das gute Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu anderen Mitbewerbern war ein ausschlaggebender Faktor für uns. Danke für die Beratung!
22.08.2018Empfehlung! Das Team von Datenschutzexperte ist sehr zuverlässig und kompetent. Wer in Sachen Datenschutz Nachhilfe benötigt ist hier an der richtigen Adresse!
17.09.2018Empfehlung! Ich habe nur Komplimente zu Datenschutzexperte. Das Personal ist kompetent, hilfsbereit und mit guten Preisen. Ich konnte auf ihrer Website viele nützliche Informationen finden und bin sehr zufrieden mit dem Service, der mir zur Verfügung gestellt wurde. Ich werde es definitiv empfehlen.
17.09.2018Empfehlung! We are very happy with the service provided by Datenschutzexperte. Many thanks for a great support.

Beratungsgespräch anfordern

Portrait

Wir stehen Ihnen zur Seite

Mit meiner fundierten Erfahrung in der operativen Unternehmensberatung helfe ich Ihnen dabei, die Vorgaben der DSGVO pragmatisch umzusetzen.

Dominik Fünkner

(zertifizierter Datenschutzbeauftragter & Geschäftsführer)

Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte hat die Aufgabe, die gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz in Unternehmen zu überwachen. Dazu muss er geeignete Maßnahmen ergreifen, um ihre Einhaltung sicherzustellen. Er ist somit nicht nur für die Kontrolle des Datenschutzniveaus im Unternehmen, sondern auch für Entwurf und Umsetzung des Datenschutz-Managements verantwortlich. Um diese Aufgaben erfüllen zu können, muss sowohl das Unternehmen geeignete Maßnahmen treffen, als auch der Datenschutzbeauftragte bestimmte persönliche und fachliche Qualifikationen mitbringen. Unterschieden wird dabei zwischen einem internen und externen Datenschutzbeauftragten: Während ersterer ein regulärer Mitarbeiter des Unternehmens ist, wird der externe Datenschutzbeauftragte von außen angestellt und verfügt über eine entsprechende Ausbildung sowie das nötige Fachwissen.


Bestellung eines Datenschutzbeauftragten

Aufgrund der niedrigen gesetzlichen Schwelle muss nahezu jedes Unternehmen einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten bestellen. So besteht ab einer Anzahl von neun Mitarbeitern, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, eine Pflicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten. Werden personenbezogene Daten nicht-automatisiert verarbeitet, gilt selbige Pflicht ab einer Anzahl von zwanzig Mitarbeitern. Unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter besteht ferner eine Pflicht zur Bestellung, wenn die verantwortliche Stelle personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zwecke der Übermittlung oder zum Zwecke der Markt- und Meinungsforschung erhebt. Die Bestellung erfolgt in Schriftform und kann jederzeit unabhängig vom sonstigen Bestand des Arbeitsvertrages widerrufen werden.

Beratungsgespräch anfordern

Unsere Leistungspakete

Wählen Sie das für Sie passende Leistungspaket - von der kostenbewussten Basisabsicherung bis hin zur individuellen Premiumberatung. Unsere zertifizierten Datenschutzexperten beraten Sie stets mit größter Expertise.

Lock Icon

00
/ Monat

Medium Icon

00
/ Monat

Shield Icon

00
/ Monat

Voraussetzungen eines Datenschutzbeauftragten

Zum Datenschutzbeauftragten darf nur bestellt werden, wer die erforderliche Sachkunde und Zuverlässigkeit besitzt, die für einen Datenschutzbeauftragten angedachten Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen zu können. Ob ein Arbeitnehmer diese Voraussetzungen erfüllt, bestimmt sich nach dem Einzelfall und hängt insbesondere davon ab, um welche Daten es sich im konkreten Fall handelt. Je größer der Kreis der von den Daten betroffenen Personen und je sensibler die Daten, desto höhere Anforderungen sind an die Zuverlässigkeit des Arbeitnehmers zu stellen. Anknüpfungspunkt für die Beurteilung der Zuverlässigkeit können unter anderem persönliche Eigenschaften wie etwa Verschwiegenheit, Verantwortungsbewusstsein und Integrität sein. Ist die Zuverlässigkeit des zu bestellenden Datenschutzbeauftragten nicht gewährleistet, so scheidet dieser als Kandidat aus. Insbesondere kann es an der Zuverlässigkeit fehlen, wenn dem Datenschutzbeauftragten auch andere Tätigkeiten anvertraut sind und es dadurch zu Interessenkonflikten kommt. Es muss gewährleistet sein, dass der Arbeitnehmer in seiner Funktion als Beauftragter zu jeder Zeit unabhängig agieren und eventuelle Verstöße des Unternehmens gegen gesetzliche Datenschutzbestimmungen rügen kann. Sobald also ein Arbeitnehmer in seiner Tätigkeit als Datenschutzbeauftragter regelmäßig auch sich selbst kontrollieren müsste, scheidet dieser als tauglicher Datenschutzbeauftragter aus. In diesem Fall muss ein externer Datenschutzbeauftragter bestellt werden.

Neben den persönlichen Anforderungen muss der Beauftragte auch bestimmte fachliche Kenntnisse mitbringen. Diese sind bei einem externen Datenschutzbeauftragten meist umfassender und tiefgehender vorhanden als bei einem innerbetrieblichen. Was unter der gesetzlich vorgeschriebenen „Sachkunde“ im Einzelnen gemeint ist, bedarf näherer Klärung, ergibt sich aber mit Blick auf die zu erfüllenden Aufgaben. Um die fachgerechte Verwendung der Datenverarbeitungsprogramme sicherzustellen, muss der Beauftragte zunächst umfassende IT-Kenntnisse vorweisen. Nur wenn er über den nötigen Sachverstand verfügt, um die technischen Vorgänge der Datenverarbeitung zu verstehen, kann er beurteilen, ob diese den datenschutzrechtlichen Vorgaben genügen. Darüber hinaus sind ebenso tiefergehende juristische und betriebliche Kenntnisse erforderlich. Insbesondere muss der Datenschutzbeauftragte fortlaufend über die gesetzlichen Bestimmungen und etwaige Änderungen informiert sein. Da ein interner Mitarbeiter noch andere Geschäftspflichten zu erfüllen hat, spricht auch dies oft für einen externen Datenschutzbeauftragten.

Beratungsgespräch anfordern

Weil Datenschutz Vertrauenssache ist