Halb geöffneter Laptop

Datenschutzverletzung

Wir erklären Ihnen, was alles als Datenschutzverletzung zählt und bieten Ihnen schnelle Soforthilfe.

  • Über 1000 Kunden in Deutschland und Europa
  • Team von 55+ Datenschutzexperten
  • DEKRA- und TÜV-zertifizierte Experten

Jetzt anrufen

Was ist eine Datenschutzverletzung?

Umgangssprachlich wird eine Datenschutzverletzung auch „Datenpanne“ genannt. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) definiert eine Datenschutzverletzung als „Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten“. Diese liegt vor, wenn es sich um

  • „eine Verletzung der Sicherheit,

  • die, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, zur Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung, oder zur unbefugten Offenlegung von beziehungsweise zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten führt,

  • die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden“ handelt (Art. 33 DSGVO und Art. 4 Nr. 12 DSGVO).

Beispiele für Datenschutzverletzungen

Beispiele für Datenschutzverletzungen gibt es viele – und oftmals ist es den Betroffenen gar nicht bewusst, dass es sich um eine solche handelt. Alltägliche Beispiele sind:

  • Gerät / mobiler Datenträger (Handy, USB-Stick etc.) verloren / gestohlen / an einem öffentlichen Platz (z. B. S-Bahn) vergessen

  • Unterlagen verloren, gestohlen oder an einem unsicheren Platz gelagert

  • Versand von personenbezogenen Daten per E-Mail ohne angemessene Sicherheitsmaßnahmen (z. B. Verschlüsselung); für Mailserver von Unternehmen ist eine Transportverschlüsselung (z. B. STARTTLS oder Perfect Forward Secrecy) obligatorisch

  • Postsendung verloren oder versehentlich geöffnet

  • Hackerangriff, Schadsoftware, Phishing

  • Nicht datenschutzgerechte Entsorgung von Materialien (z. B. Akten, Bild- oder Tonträger) oder von Geräten (z. B. Festplatten)

  • Personenbezogene Daten an falsche Empfänger gesendet

  • Versand von E-Mail mit offenem Verteilerkreis

Notfallplan bei einer Datenschutzverletzung

Gerade Unternehmen sollten bei Datenschutzverletzungen einen Notfallplan parat haben, der auch allen Mitarbeitern bekannt ist. Schnelles Handeln ist in diesem Fall entscheidend, da die DSGVO vorschreibt, dass eine Datenschutzverletzungen innerhalb von 72 Stunden gemeldet werden muss. Eine Datenschutzverletzung kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen, z. B.:

  • Enormer Imageschaden, hohe Bußgelder oder gar Schadensersatz – bei Datenschutzverletzungen drohen Unternehmen enorme Sanktionen.

  • Bußgelder: Die DSGVO sieht bei einer Datenschutzverletzung Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder im Falle eines Unternehmens von bis zu 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes vor.

Hier rechts können Sie sich einen standardisierten Notfallplan für Ihr Unternehmen herunterladen, der Ihnen als Leitfaden dient und Ihnen vorgibt, was im Falle einer Datenschutzverletzung im Unternehmen zu tun ist.

 

Wir sind Ihr Ersthelfer bei Datenschutzverletzungen im Unternehmen

Wenn Sie sich unsicher sind, ob bei Ihnen eine Datenschutzverletzung vorliegt, dann hilft die Software Proliance 360 von datenschutzexperte.de im ersten Schritt weiter: Proliance 360 unterstützt Sie beim Erkennen und Managen von Datenschutzverletzungen, indem Ihnen das Tool unter anderem Leitfäden und Hilfslinien an die Hand gibt.

Zusätzlich steht Ihnen natürlich Ihr externer Datenschutzbeauftragter von datenschutzexperte.de zur Seite: Er wird Ihnen schnell und zuverlässig beim Erkennen einer potenziellen Datenschutzverletzung helfen. Sollte eine solche Datenschutzverletzung vorliegen, wird Sie Ihr externer Datenschutzexperte professionell beim weiteren Vorgehen unterstützen.

Vorlage Datenschutzverletzung

Download: Leitfaden

Wie muss ich mich bei einer Datenschutzverletzung im Unternehmen verhalten?


Unsere Leistungspakete für den externen Datenschutzbeauftragten und die Datenschutzsoftware Proliance 360

Wählen Sie das für Sie passende Leistungspaket - von der kostenbewussten Basisabsicherung bis hin zur individuellen Premiumberatung unserer zertifizierten Datenschutzexperten. Die Basis unseres Angebots ist dabei stets die innovative Datenschutzplattform Proliance 360.


Datenschutzverletzungen nicht verschweigen – die Behörden sind aktiv!

Mit Inkrafttreten der DSGVO wurden alle europäischen Unternehmen zur Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet. Bereits kleine Datenpannen können schwerwiegende Folgen für Unternehmen haben und Sanktionen sowie Bußgelder nach sich ziehen. Vertuschen kann teuer werden, wenn die Datenschutzverletzung dann doch noch auffliegt – die Aufsichtsbehörden kontrollieren aktiv! Doch wer überprüft die ordnungsgemäße Umsetzung der DSGVO? Wir haben die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Datenschutz-Aufsichtsbehörden für Sie zusammengefasst.


Unsere Leistungen im Überblick

Mit unserer Datenschutzsoftware Proliance 360 helfen wir Ihnen, Ihren Unternehmens-Datenschutz systematisch Schritt für Schritt umzusetzen. So haben Datenschutzverletzungen keine Chance!

Die Schritte der Software Proliance 360 auf dem Weg zur Datenschutzkonformität umfassen dabei:

Portrait_Dominik
Unser Team

Wir stehen Ihnen zur Seite

Mit meiner fundierten Erfahrung in der operativen Unternehmensberatung helfe ich Ihnen dabei, die Vorgaben der DSGVO pragmatisch umzusetzen.

Dominik Fünkner

(zertifizierter Datenschutzbeauftragter & Geschäftsführer)

Aktuelle Beiträge zum Thema Datenschutz

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon:

+49 89 / 250 039 220

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr