Hat Ihr Unternehmen mehr als 9 Mitarbeiter?

Dann benötigen Sie einen Datenschutzbeauftragten.

Trifft auf alle Unternehmen zu, welche personenbezogene Daten mittels Computer verarbeiten.

Wie darf ich Ihnen behilflich sein?

Ihre Vorteile bei Datenschutzexperte.de:

  • einfach: praxistauglicher Ansatz
  • sicher: zertifizierte Kompetenz
  • schnell: digitalisierte Abläufe

+49 89 2176 8841Martin Ringe-Krause, Datenschutzexperte

Unsere Leistungspakete:
Wählen Sie zwischen kostenbewusster Basisabsicherung bis zur individuellen Premiumberatung

Basis
150 € pro Monat

Basisschutz

Datenschutzaudit

Bestellung des Datenschutzbeauftragten

Technisch-organisatorische Maßnahmen

Verpflichtung der Mitarbeiter auf Datengeheimnis

Datenschutzexperte-Siegel

Datenschutzerklärung auf Webseite

Datenschutz-Newsletter

Jährlicher Tätigkeitsbericht

Erstellung von Verfahrensverzeichnis

5 interne Verfahren

5 öffentliche Verfahren

Datenschutzschulung

Schulungspaket für Ihre Mitarbeiter

Medium
250 € pro Monat

Basisschutz

Datenschutzaudit

Bestellung des Datenschutzbeauftragten

Technisch-organisatorische Maßnahmen

Verpflichtung der Mitarbeiter auf Datengeheimnis

Datenschutzexperte-Siegel

Datenschutzerklärung auf Webseite

Datenschutz-Newsletter

Jährlicher Tätigkeitsbericht

Erstellung von Verfahrensverzeichnis

10 interne Verfahren

10 öffentliche Verfahren

Datenschutzschulung

Schulungspaket für Ihre Mitarbeiter

Auftragsdatenverarbeitung

Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Technisch-organisatorische Maßnahmen

Übernahme der Auskunftspflicht

Auskunftspflicht gegenüber Betroffenen

Auskunftspflicht gegenüber Behörden

Datenschutz-Beratung

Beratung von Datenschutzfragen
per Telefon sowie E-Mail

Premium
ab 500 € pro Monat

Basisschutz

Datenschutzaudit

Bestellung des Datenschutzbeauftragten

Technisch-organisatorische Maßnahmen

Verpflichtung der Mitarbeiter auf Datengeheimnis

Datenschutzexperte-Siegel

Datenschutzerklärung auf Webseite

Datenschutz-Newsletter

Jährlicher Tätigkeitsbericht

Erstellung von Verfahrensverzeichnis

15 interne Verfahren

15 öffentliche Verfahren

Datenschutzschulung

Schulungspaket für Ihre Mitarbeiter

Auftragsdatenverarbeitung

Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Technisch-organisatorische Maßnahmen

Übernahme der Auskunftspflicht

Auskunftspflicht gegenüber Betroffenen

Auskunftspflicht gegenüber Behörden

Datenschutz-Beratung

Beratung von Datenschutzfragen
per Telefon sowie E-Mail

Sofort Support bei Datenschutzpannen

Verbesserung der Datensicherheit

Erstellung IT-Löschkonzept

Erstellung IT-Sicherheitskonzept

Erstellung Sperrkonzept

geehrter Herrgeehrte Frau

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Bitte lasse dieses Feld leer.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Leistungspaketen?

Unsere FAQs helfen Ihnen weiter

Zu FAQs

Die 3 größten Irrtümer bei ext. Datenschutzbeauftragten

„Wir haben schon eine IT-Firma“
Datenschutz wird leider oft mit IT-Sicherheit verwechselt. Diese deckt aber nur einen geringen Teil des eigentlichen Datenschutzes ab. Denn in jeder Unternehmensabteilung (Personal, Vertrieb, …) bestehen besondere datenschutzrechtlichen Vorgaben, die von der IT-Abteilung nicht überschaut werden können.
„Wir haben keinen Bedarf“
Viele - insbesondere kleine - Unternehmen gehen oft davon aus, dass sie keinen Datenschutzbeauftragten benötigten. Doch bereits ab 9 Personen (dazu zählen auch Freelancer, Praktikanten, …), die z.B. Zugriff auf Outlook haben, ist ein Datenschutzbeauftragter vorgeschrieben.
„Wir wurden noch nie kontrolliert“
Meist rechnet man nicht damit, dass eine Kontrolle das eigene Unternehmen trifft, bis es passiert. Auch heute schon sind die Aufsichtsbehörden restriktiv. Ab der Anwendung der EU-DSGVO ab 25. Mai 2018 ist voraussichtlich mit einem noch härteren Durchgreifen zu rechnen.

Sie sind noch unsicher welches Paket für Ihr Unternehmen passt?

Anhand 9 spezifischer Fragen, wird Ihr datenschutzrechtlicher Mindestbedarf ermittelt. Anschließend erhalten Sie eine unverbindliche Empfehung zum passenden Leistungspaket.

Jetzt Bedarf ermitteln
GeschäftskundendatenPrivatkundendatenLieferantendatenMitarbeiterdatenBesondere personenbezogene Daten z.B. Patienten- oder Gesundheitsdaten JaNein JaNein Selbst agierenDer externe Datenschutzbeauftragte soll bitte die Auskunft übernehmen JaNein JaNein JaNein
geehrter Herrgeehrte Frau

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Bitte lasse dieses Feld leer.

Was uns auszeichnet

Warum Datenschutzexperte für Ihr Unternehmen am wirtschaftlichsten ist?

Sparen Sie Geld im Vergleich zum internen Datenschutzbeauftragten (u.a. keine Fortbildungskosten oder Personalkosten). Durch die Digitalisierung können wir eine qualitativ hochwertige Beratungsleistung zu Preisen anbieten, die sich schnell amortisieren.

Zum Kostenvorteil-Rechner

Kostenvorteil-Rechner

Vergleichen Sie mit unserem Kostenvorteilsrechner, wie sich die Höhe Ihrer Kosten für einen Datenschutzbeauftragten in Ihrem Unternehmen veringern lassen.

 

Interner DSB

Rechts­anwalt

Datenschutz­experte

Personalkosten pro Monat

540€

600€

150€

1

Personalkosten pro Jahr

6.480€

7.200€

1.800€

2

Zusätzliche Kosten:
Infomaterial, Weiterbildungen

750€

Keine Extra­kosten

Keine Extra­kosten

3

Gesamtkosten pro Jahr

7.230€

7.200€

1.800€

4

Ersparnis bei Datenschutz­experte im Jahr

5.430€ bis 5.400€

 

Interner DSB

Rechts­anwalt

Datenschutz­experte

Personalkosten pro Monat

675€

750€

250€

1

Personalkosten pro Jahr

8.100€

9.000€

3.000€

2

Zusätzliche Kosten:
Infomaterial, Weiterbildungen

1.000€

Keine Extra­kosten

Keine Extra­kosten

3

Gesamtkosten pro Jahr

9.100€

9.000€

3.000€

4

Ersparnis bei Datenschutz­experte im Jahr

6.000€ bis 6.100€

 

Interner DSB

Rechts­anwalt

Datenschutz­experte

Personalkosten pro Monat

1.350€

1.500€

500€

1

Personalkosten pro Jahr

16.200€

18.000€

6.000€

2

Zusätzliche Kosten:
Infomaterial, Weiterbildungen

1.000€

Keine Extra­kosten

Keine Extra­kosten

3

Gesamtkosten pro Jahr

17200€

18000€

6000€

4

Ersparnis bei Datenschutz­experte im Jahr

11.200€ bis 12.000€

1: Personalkosten pro Monat2: Personalkosten pro Jahr3: Zusätzliche Kosten: Infomaterial, Weiterbildungen4: Gesamtkosten pro Jahr

Haben Sie noch Fragen? Unsere FAQs helfen Ihnen weiter

Leistungspakete

Was ist ein Verfahrensverzeichnis?

Ein Verfahrensverzeichnis besteht aus mehreren Verfahren und dokumentiert, welche personenbezogenen Daten aktuell im Unternehmen erfasst und verarbeitet werden und wie diese auch geschützt werden.

Im Verfahren „Bewerbermanagement“ bspw. wird dokumentiert, welche Bewerberdaten gespeichert werden, wer Zugriff auf diese Daten hat, woher diese Daten herkommen, wie diese wieder gelöscht werden und wie diese Daten geschützt werden

Was ist der Unterschied zwischen einem internen und öffentlichen Verfahren?

Der Unterschied zwischen einem internen und öffentlichen Verfahren ist, dass beim öffentlichen Verfahren die betriebssensiblen Informationen (Bsp. die Schutzmechanismen) aus dem internen Verfahren weggelassen werden, um es auf Wunsch Betroffenen (Bspw. Kunden) geschickt werden kann

Was sind technisch-organisatorische Maßnahmen (TOMs)?

In den technisch-organisatorischen Maßnahmen werden alle „Schutzmechanismen“ für die personenbezogenen Daten dokumentiert. Dies geht von Pförtnern, Videoüberwachung, Sicherheitsschlösser über Firewalls, Antivirusprogrammen und Verschlüsselungen.

Was sind Auftragsdatenverarbeitungsverträge (ADV)?

Ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag regelt den Austausch von personenbezogenen Daten zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.

Beispielsweise wird geregelt, welche personenbezogenen Daten eine Werbeagentur erhält, wofür diese Daten verwendet werden dürfen (Bspw. nur um einmalige Weihnachtskarten zu verschicken) und wie diese personenbezogenen Daten von der Werbeagentur geschützt werden müssen.

Wieviel sind 5 Beratungsstunden pro laufendem Vertragsjahr?

Nach unserer Erfahrung reichen 5 Beratungsstunden bei der Beratung von Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten aus. Unser Angebot wurde daher bewusst so gestaltet, um Ihnen die größtmögliche finanzielle Planungssicherheit zu geben. Sollte trotzdem einmal eine umfangreichere Beratung nötig sein, werden wir dies vorab mit Ihnen im Einzelfall abstimmen. Für eine intensivere Betreuung können Sie dann das Leistungspaket upgraden oder uns bei Bedarf stundenweise beauftragen. (Siehe hierzu auch „Was passiert, wenn mir die Beratungsstunden nicht reichen?“)

Was passiert, wenn mir die Beratungsstunden nicht reichen?

Gerne dürfen Sie uns zusätzlich für weitere Leistungen wie bspw. Beratungen buchen. Wir unterbreiten Ihnen auf Wunsch ein entsprechendes Angebot. Für unsere bestehenden Kunden beträgt der Stundensatz für nicht im gebuchten Paket enthaltene Leistungen 160,- EUR pro beratende Stunde. Abgerechnet wird in 15 Minuten-Takt.

Wie laufen die Mitarbeiterschulungen ab?

Die Mitarbeiterschulungen sind interaktive Online-Schulungen, bei denen das Thema Datenschutz mit Praxisbeispielen vermittelt wird. Zum Abschluss gibt es einen Test, welchen man auch wiederholen kann. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten dann umgehend ein Zertifikat. Wir fragen keine Datenschutzparagraphen ab, sondern sensibilisieren das Team für das Thema Datenschutz.

Der Vorteil unserer Online-Schulung liegt darin, dass jeder Mitarbeiter den Zeitpunkt individuell festlegen kann. Sie haben daher keine Probleme in der Arbeitsorganisation und der Zeitaufwand für das Unternehmen wird minimiert.

Muss mein Datenschutzbeauftragter vor Ort sein?

Nein! Wichtig ist, dass dem Datenschutzbeauftragten alle nötigen Informationen vorliegen, die er zur Erfüllung seiner Aufgaben benötigt und dass er für die Unternehmensleitung, sowie Mitarbeiter, Kunden, Behörden usw. stets ansprechbar ist. All dies können wir Ihnen bieten, denn wir sind per Telefon oder Mail an jedem Werktag während der Bürozeiten für Sie erreichbar. Und auf Wunsch können auch gerne Vor-Ort-Termine vereinbart werden.

Für welches Unternehmen ist das Basis-Paket optimal?

Das Basis-Paket richtet sich an kleine Betriebe mit wenigen Angestellten, die eine klar abgegrenzte Kernleistung erbringen (z.B. Kfz-Werkstätten, kleine Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe). Wir bieten Ihnen die Beratung und Hilfe bei der Erfüllung der wichtigsten datenschutzrechtlichen Anforderungen zu einem günstigen Preis und mit minimalem Aufwand Ihrerseits.

Für welches Unternehmen ist das Medium-Paket optimal?

Das Medium-Paket ist für kleine und mittlere Unternehmen geeignet, welche sich sowohl rechtlich absichern, als auch eine individuelle Beratung genießen möchten. Zusätzlich zur Basisabsicherung erhalten Sie eine Datenschutzberatung, die Auftragsdatenverarbeitungsverträge (kurz ADVs) und die Kommunikation mit Behörden sowie Betroffenen (Kunden, Mitarbeiter, …) mit jeweils 5 Stunden im Jahr hinzu.

Für welches Unternehmen ist das Premium-Paket optimal?

Das Premium-Paket richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit zahlreichen und/oder komplexeren Kernleistungen. Die individuelle Beratungszeit erhöht sich und wir erbringen zusätzliche auch Leistungen im Bereich der Datensicherheit.

Audit

Wie groß ist der Aufwand für mein Unternehmen beim Audit?

Der Datenschutzbeauftragte muss die wesentlichen Prozesse im Unternehmen kennen und den Datenfluss nachvollziehen können. Zudem muss er überprüfen, ob und wie die nötige Datensicherheit erreicht wird. Dies erreichen wir in einem zweistufigen Verfahren. Zunächst füllen Sie unsere Online-Fragebögen aus. Hier sind Sie zeitlich absolut flexibel. Im zweiten Schritt werden dann in einem Telefontermin alle offenen Fragen besprochen und geklärt. Wir begrenzen dadurch den zeitlichen Aufwand für die Unternehmensführung auf ein Minimum.

Wer von meinen Mitarbeitern ist von dem Audit betroffen?

Wir benötigen Informationen aus verschiedenen Unternehmensbereichen. Daher sollten mindestens Ihre Fachleute für IT, Einkauf, Vertrieb, Personal und Buchhaltung mit einbezogen werden. Das Audit ist jedoch keine Prüfung im negativen Sinne, sondern lediglich eine Aufnahme des Ist-Zustandes. Eine angenehme und konstruktive Gesprächsatmosphäre ist uns daher sehr wichtig.

Was ist Unterschied zwischen einem Telefon-Audit und einem Präsenz-Audit?

In unserem zweistufigen Verfahren findet der zweite Teil, also die Nachbesprechung der unklaren und der kritischen Punkte, in einem persönlichen Gespräch statt. Sie haben die Wahl, ob Sie diesen zweiten Auditteil lieber als Telefon-Audit oder Präsenz-Audit in Ihren Geschäftsräumen durchführen möchten. Gerne können wir ein Telefonaudit auch in mehreren Etappen durchführen, so dass es nicht nötig ist, alle Beteiligten an einen Tisch zu bekommen.

Vertrag

Was müssen wir machen, um den Vertrag zu starten?

Zur Beauftragung sind die benötigten Angaben auf der Seite 6. „Beauftragung“ bestimmt. Nachdem diese Angaben ausgefüllt sind und das Formular unterschrieben ist, den Vertrag am besten vorab per Email an uns schicken und das Original per Post zurückschicken.

Wie lange beträgt die Vertragslaufzeit?

Die Verträge haben eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Auf diese Weise kann Ihr Datenschutzbeauftragter ein Vertrauensverhältnis mit Ihnen aufbauen und Ihr Unternehmen auch bei der Umsetzung der Handlungsempfehlungen begleiten.

Wann ist Vertragsstart?

Verträge starten zum 1. des jeweiligen Monats.

Wie geht es weiter, wenn ich den Vertrag unterschrieben habe?

Nachdem der unterschriebene Vertrag bei uns eingegangen ist, stellt sich Ihr persönlicher Datenschutzbeauftragter bei Ihnen persönlich vor samt dem detaillierten Projektablauf. Zudem erhalten Sie von uns zum Vertragsstart die offizielle Bestellurkunde des Datenschutzbeauftragten gemäß Bundesdatenschutzgesetz. All dies dauert nur wenige Tage.

Allgemein

Was macht Datenschutzexperte aus?

Ziel ist es, das Thema Datenschutz in Ihrem Unternehmen möglichst schlank und effizient zu halten. So ermöglichen wir Ihnen einen transparenten Einblick in unsere Datenschutzdienstleistungen, die Ihr Unternehmen entlasten / Ihr Tagesgeschäft bzw. Ihre Wirtschaftlichkeit nicht belasten.

Was ändert sich mit der DSGVO ab Mai 2018?

Durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird erstmals der Datenschutz in der gesamten EU auf ein einheitliches Niveau gebracht. Das hat zahlreiche Auswirkungen auf Unternehmen, die in irgendeiner Weise mit personenbezogenen Daten arbeiten. Neben zahlreichen zusätzlichen Pflichten wird mit der Anwendbarkeit der DSGVO am 25. Mai 2018 insbesondere auch der Bußgeldrahmen für Datenschutzverstöße deutlich angehoben. Künftig können dann Bußgelder in Höhe von bis zu 4 Prozent der Jahresumsätze des Unternehmens verhängt werden. Die Deckelung der Bußgelder beginnt erst bei 20 Millionen Euro. Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie hier: www.datenschutzexperte.de/blog.

Ihre Frage ist hier nicht aufgeführt?

Falls Ihre Frage hier nicht beantwortet wurde, melden Sie einfach kurz bei uns!
Telefonisch erreichen Sie uns unter: 089 2500 39 220
E-Mail: info@datenschutzexperte.de

Anfrage absenden+49 89 2176 8841
geehrter Herrgeehrte Frau

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Bitte lasse dieses Feld leer.