Vortrag für Angestellte

Datenschutzschulungen für Mitarbeiter

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter von unseren Experten im Datenschutz schulen und vermeiden Sie Risiken.

  • Über 1000 Kunden in Deutschland und Europa
  • Team von 55+ Datenschutzexperten
  • DEKRA- und TÜV-zertifizierte Experten

Jetzt anrufen

Datenschutz und die EU-DSGVO werden im Betrieb nur so gut und effektiv umgesetzt, wie die Mitarbeiter zum Thema informiert sind. Eine Datenschutzschulung für Mitarbeiter kann entsprechendes Bewusstsein für Gefahren und Verbesserungspotentiale schaffen. Die Mitarbeiter Ihres Unternehmens werden mit allen relevanten Datenschutzvorschriften und deren praktischer Umsetzung durch ein Schulungspaket bekannt gemacht und erhalten nach einem Leistungsnachweis ein Datenschutz-Zertifikat.


Unsere Leistungspakete für den externen Datenschutzbeauftragten und die Datenschutzsoftware Proliance 360

Wählen Sie das für Sie passende Leistungspaket - von der kostenbewussten Basisabsicherung bis hin zur individuellen Premiumberatung unserer zertifizierten Datenschutzexperten. Die Basis unseres Angebots ist dabei stets die innovative Datenschutzplattform Proliance 360.


Datenschutzschulung der Mitarbeiter - darum geht es

Die Schulung von Mitarbeitern im Datenschutz ist kein verzichtbarer Luxus. Wenn außer dem Datenschutzbeauftragten niemand im Datenschutz geschult ist, entstehen echte Gefährdungspotentiale. Das gilt besonders für den IT-Bereich. Hier sind datenschutzfeindliche Konfigurationen und Prozesse schnell der Beginn von Datenschutzpannen. Der betriebliche Datenschutzbeauftragte wird zwar entgegensteuern, hat aber nicht die praktische Endverantwortung für alle Prozesse im Betrieb, die datenschutzrechtlich relevant sind. Auch der tägliche Umgang mit der Technik in IT-Systemen sollte datenschutzfreundlich gestaltet werden.

Mitarbeiter müssen in entsprechenden Bedienungsformen und neue Systeme mit Fokus auf Datenschutz eingewiesen werden. Dabei ist die Fortbildung des internen Datenschutzbeauftragten und die entsprechende Schulung zwar erste Prämisse, aber auch die übrigen Mitarbeiter sollten explizit geschult werden. Einzelne Mitarbeiter, wie zum Beispiel IT-Administratoren können dabei als „Multiplikatoren“ wirken, eine Basisschulung benötigen alle. Mit einer einmaligen Schulung ist es im Datenschutz nicht getan. Ständige Wiederholung der Strukturen und vor allem die Anpassung an aktuelle gesetzliche Entwicklungen sichern den Wissensstandard im Unternehmen.


Warum sind Mitarbeiterschulungen wichtig und was ist das Ziel einer Datenschutzschulung?

Der Datenschutz eines Unternehmens steht und fällt auch mit der Mitarbeitersensibilisierung für dieses Thema. Mittels Datenschutzschulung (oftmals auch als Datenschutz-Kurs online angeboten) können die Mitarbeiter auf wichtige, sensible Themenbereiche aufmerksam gemacht und darin trainiert werden. Eine solche Schulung im Datenschutz, auch umgangssprachlich DSGVO-Schulung genannt, muss mittlerweile nicht mehr als inhouse-Schulung umgesetzt werden, sondern kann auch online stattfinden und wird in der digitalen Schulungsform immer beliebter.

Ziel einer Datenschutzschulung für Mitarbeiter ist es, die Mitarbeiter in allen Unternehmensbereichen, die mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben, für den richtigen Umgang mit Daten zu sensibilisieren. So soll verhindert werden, dass es aus Unkenntnis oder Unaufmerksamkeit zu einer Datenschutzpanne kommt, die für ein Unternehmen weitreichende Folgen haben kann.

Abschließend erhalten die Mitarbeiter Zertifikate, mit denen sie ihre Schulungserfolge nachweisen. Diese kann der Arbeitgeber dazu nutzen, um seiner Rechenschaftspflichten gem. Art. 5 Abs. 2 DSGVO – beispielsweise gegenüber den Aufsichtsbehörden – nachzukommen.


Sind Mitarbeiterschulungen Pflicht und welche Mitarbeiter sollten im Datenschutz geschult werden?

Mitarbeiterschulungen im Datenschutz sind für alle Mitarbeiter Pflicht, die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben. Laut Art. 4 Nr. 2 DSGVO umfasst die Verarbeitung personenbezogener Daten Vorgänge wie „das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung“.

In der Praxis betrifft das vor allem Mitarbeiter aus dem Marketing, Sales mit Vertrieb & Marketing, Außendienst, HR-Bereich, der Buchhaltung und dem Finanzbereich, Customer Services u.v.m. Aber auch Unternehmensbereiche, die auf den ersten Blick nichts mit personenbezogenen Daten zu tun haben, können von Mitarbeiterschulungen betroffen sein – etwa die IT, wenn diese mit Tickets arbeiten, die personenbezogene Daten enthalten.


Wer ist für die Datenschutzschulung verantwortlich?

Laut Art. 39 Abs. 1 lit. b DSGVO ist der betriebliche Datenschutzbeauftragte (DSB) zwar dafür zuständig, die Datenschutzschulung der Mitarbeiter zu überwachen, er ist jedoch nicht dafür verantwortlich. Verantwortlich für die Datenschutz Mitarbeiterschulung ist der Verantwortliche der Datenverarbeitung, also meist die Geschäftsführung. In Absprache mit der Geschäftsführung leitet der DSB so oftmals die DSGVO-Schulungen und stellt sicher, dass diese ordnungsgemäß durchgeführt werden.

Wie die Datenschutzschulung für Mitarbeiter durchgeführt wird, ist dabei nebensächlich. Die gängigsten Methoden sind:

  • Inhouse Schulung Datenschutz: Der DSB schult die Mitarbeiter vor Ort, quasi in einem eigenen Datenschutz-Seminar und unterrichtet sie in dem richtigen Umgang mit personenbezogenen Daten. Dies geschieht oftmals mittels einer Power-Point Präsentation mit anschließendem Test.

  • Online-Mitarbeiterschulung: Die Mitarbeiter können eine Online-Schulung absolvieren. Der Vorteil einer Datenschutzschulung online: Wann und wo sie die Schulung belegen, können diese frei entscheiden. Sensibilisierung und Schulung erfolgen so, ohne das Alltagsgeschäft zu beeinträchtigen.


Mitarbeiterschulung im Datenschutz – unsere Leistungen für Sie

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Schulungskonzepte auf verschiedenen Kompetenz-Ebenen (Basis- und Aufbaukurse). Neben der Schulung bezüglich aktueller Themen (wie ein Datenschutz-Kurs zum Thema Home-Office) bilden wir auch die verantwortlichen Stellen und Mitarbeiter verschiedenster Abteilungen weiter. Mit unserer innovativen Datenschutzsoftware Proliance 360 wird das Datenschutzmanagement Ihres Unternehmens rundum digital – auch bei den Mitarbeiterschulungen, die nun bequem zu einem von Ihnen festgesetzten Zeitpunkt online als online-Datenschutzschulung durchgeführt werden können. In einigen unserer Leistungspakete sind dafür bereits Lizenzen für die Basisschulung Ihrer Mitarbeiter inklusive: In allen unseren Datenschutzlösungen sind Schulungs-Lizenzen inklusive (im Basis-Paket 10 Lizenzen, im Medium-Paket 20 Lizenzen und im Premium Flex vereinbaren wir die Anzahl nach Ihren Bedürfnissen). Sollten Sie über die inkludierten Lizenzen hinaus weitere Mitarbeiter für das Thema Datenschutz sensibilisieren wollen, werden pro zusätzliche Lizenz der Mitarbeiterschulung 15,00 € berechnet. 

Unsere Mitarbeiterschulung vermittelt:

  • Fundamentale Grundlagen und die wichtigsten Neuerungen der DSGVO im direkten Vergleich zur bestehenden Gesetzgebung
  • Ein Bewusstsein für alltägliche Situationen, in denen Datenschutz relevant ist
  • Sensibilisierung für Datenschutz im Berufsalltag.

Die erfolgreiche Teilnahme Ihrer Mitarbeiter wird mit einem Zertifikat belohnt. So erhalten Sie neben einer Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter im Bereich Datenschutz bedeutende Nachweise für Behörden zu Ihren Maßnahmen im Datenschutz.

 

Proliance 360 Academy

 

  • Online-Datenschutzschulungen: Wann die Schulung durchgeführt wird, kann jeder Mitarbeiter individuell bestimmen.
  • Schulungen für verschiedene Abteilungen und für unterschiedliche Kompetenzebenen.
  • Zertifikat bei bestandener Teilnahme, um den  Rechenschaftspflichten nach Art. 5 Abs. 2 DSGVO, z.B. gegenüber den Aufsichtsbehörden – nachzukommen.
  • Die Proliance 360-Academy ist Teil unserer Datenschutzsoftware Proliance 360.

 

 


Unsere Leistungen im Überblick

Mit unserer Datenschutzsoftware Proliance 360 helfen wir Ihnen, Ihren Unternehmens-Datenschutz systematisch Schritt für Schritt umzusetzen. So stellen Sie Ihre Unternehmen sicher für den Datenschutz auf!

Die Schritte der Software Proliance 360 auf dem Weg zur Datenschutzkonformität umfassen dabei:


FAQ zum Thema Datenschutzschulung für Mitarbeiter

Bei einer Datenschutzschulung werden Mitarbeiter eines Unternehmens im Datenschutz geschult. Ziel einer solchen Schulung ist es, Mitarbeiter aus sämtlichen Unternehmensbereichen, die mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben, aktiv für den korrekten Umgang mit diesen Daten zu sensibilisieren. Denn der Datenschutz in einem Unternehmen kann nur so gut sein, wie die Mitarbeiter zu diesem Thema geschult wurden. Datenschutzpannen, die oftmals aus Unkenntnis heraus geschehen, soll dadurch vorgebeugt werden.

Alle Mitarbeiter, die in einem Unternehmen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, sollten eine Datenschutzschulung für Mitarbeiter erhalten. So werden diese im Umgang mit den Daten sensibilisiert. Vor allem Mitarbeiter im IT- und HR-Bereich, die täglich mit großen Mengen personenbezogener Daten interagieren, sollten regelmäßig im Datenschutz geschult werden. Aber auch Mitarbeiter aus den Bereichen Sales mit Vertrieb & Marketing, der Buchhaltung sowie dem Finanzbereich, Customer Services u.v.m. unterliegen laut Gesetz der Pflicht einer MA-Schulung, wenn Sie mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben.

Die Datenschutzschulung für Mitarbeiter kann von diesen bequem online zu einem von ihnen festgelegten Zeitpunkt durchgeführt werden. Unsere Experten haben die Online-Schulung hinsichtlich der aktuellen Rechtsprechung erarbeitet. Die Schulung bildet den aktuellen Stand des Datenschutzes ab und illustriert anschaulich, was es im Unternehmen hinsichtlich der DSGVO zu beachten gibt.

Eine Mitarbeiterschulung im Datenschutz ist nur noch auf Wunsch eine In-House-Schulung. Moderner Datenschutz läuft digital ab. So können Mitarbeiter in unserer Datenschutzsoftware Proliance 360 ganz bequem die Schulung durchführen, wenn sie dazu Zeit haben. Je nach Kompetenz bieten wir Basis-Schulungen oder auf den jeweiligen Bereich zugeschnittene Datenschutz-Schulungen an. Wird die Schulung von den Mitarbeitern erfolgreich bestanden, erhalten sie ein Zertifikat, das den Schulungserfolg belegt. Dieses Zertifikat kann der Arbeitgeber dazu nutzen, um seiner Rechenschaftspflicht (Art. 5 Abs. 2 DSGVO) nachzukommen – beispielsweise gegenüber den Aufsichtsbehörden.

Je nach gebuchtem Leistungspaket unserer Datenschutzsoftware sind die benötigten Mitarbeiterschulungen bereits im Paket enthalten (im Basis-Paket 10 Lizenzen, im Medium-Paket 20 Lizenzen und im Premium Flex-Paket vereinbaren wir die Anzahl nach Ihren Bedürfnissen). Sollten Sie über die inkludierten Lizenzen hinaus weitere Mitarbeiter für das Thema Datenschutz sensibilisieren wollen, ist das kein Problem: Zusätzliche Lizenzen können stets erworben werden und werden pro zusätzliche Lizenz mit 15,00 € berechnet.

Portrait_Dominik
Unser Team

Wir stehen Ihnen zur Seite

Mit meiner fundierten Erfahrung in der operativen Unternehmensberatung helfe ich Ihnen dabei, die Vorgaben der DSGVO pragmatisch umzusetzen.

Dominik Fünkner

(zertifizierter Datenschutzbeauftragter & Geschäftsführer)

Aktuelle Beiträge zum Thema Datenschutz

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon:

+49 89 / 250 039 220

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr