Datenschutz Kindergarten

Datenschutz im Kindergarten

Auch in Kindergärten und Kindertagesstätten werden personenbezogene Daten verarbeitet, die es zu schützen gilt. Wir helfen privaten Trägern die DSGVO in der Kinderbetreuung umzusetzen.

  • Über 1000 Kunden in Deutschland und Europa
  • Team von 55+ Datenschutzexperten
  • DEKRA- und TÜV-zertifizierte Experten

Muster & Vorlagen

Datenschutz im Kindergarten

Da Kinder sich der Folgen, Risiken und ihrer Rechte bei der Verarbeitung personenbezogener Daten natürlich weniger bewusst sind als Erwachsene, genießen sie einen besonderen datenschutzrechtlichen Schutz. Im Folgenden finden Sie alle relevanten Informationen für den Datenschutz in der Kinderbetreuung und wie datenschutzexperte.de private Träger von Kindergärten/ Kindertagesstätten dabei unterstützen kann.

Datenschutz für Kinder und Eltern

Kinder haben gem. Art. 16 UN-Kinderrechtskonvention Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre und laut Art. 2 Abs. 1 GG i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG ein Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Wie in den meisten anderen Lebensbereichen sind auch die datenschutzrechtlichen Interessen von Kindern durch ihre Eltern/ Erziehungsberechtigten zu vertreten. Allerdings geben auch Eltern bei der Anmeldung ihres Kindes im Kindergarten personenbezogene Daten preis, weshalb die Rechte der Kinder und Erziehungsberechtigten hier nur gemeinsam betrachtet werden können.

Auch in Einrichtungen zur Kinderbetreuung dürfen nur personenbezogene Daten erhoben werden, die für den Kindergarten notwendig sind, dazu zählen mit Sicherheit:

  • Name, Adresse und Geburtstag des Kindes

  • Name, Telefonnummer und Adresse der Eltern

  • Krankheiten, von denen die Einrichtung Kenntnis haben muss

  • Angaben zum Impfstatus des Kindes (insbesondere Tetanusimpfung)

  • Kontaktangaben des Hausarztes

Für die Erhebung von weiteren Daten ist eine schriftliche Einwilligung der Eltern notwendig und der Versuch, diese zur Herausgabe von mehr Informationen vertraglich zu verpflichten, ist i.d.R. nicht zulässig. Wird der Kindergartenbeitrag jedoch an Anzahl und Alter der Geschwister oder am Einkommen der Eltern bemessen, ist auch die Forderung dieser Daten legitim. Die DSGVO setzt einen besonderen Schwerpunkt auf die Informationspflicht des Verantwortlichen, d.h. Eltern sind transparent und umfänglich darüber aufzuklären, welche Daten von ihnen oder ihrem Kind verarbeitet werden und zu welchem Zweck dies geschieht.

Die Eltern/ Erziehungsberechtigten haben nach der DSGVO folgende Rechte gegenüber dem Kindergarten:

  • Auskunftsrecht über alle verarbeiteten personenbezogenen Daten zu ihnen und ihrem Kind

  • Recht auf Löschung (sofern die weitere Aufbewahrung nicht gesetzlich vorgeschrieben oder Teil der Vertragserfüllung ist)

  • Recht auf Datenübertragbarkeit

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

  • Recht auf Berichtigung

  • Widerspruchs- und Widerrufsrecht

Beim Übergang vom Kindergarten in die Schule kann es durchaus sinnvoll sein, wenn beide Institutionen zusammenarbeiten. Eine Datenweitergabe an Dritte ist nur mit einer schriftlichen Einwilligung der Eltern zulässig, außer es besteht eine andere gesetzliche Pflicht dazu (z.B. gegenüber der Polizei oder dem Jugendamt). In der Einwilligungserklärung müssen die genauen Arten der zu übermittelnden Daten sowie der Zweck der Weitergabe angegeben werden.

 


Datenschutzpflichten des Verantwortlichen

Die Betreiber eines privaten Kindergartens sind die datenschutzrechtlich Verantwortlichen und haben deshalb Datenschutzpflichten gegenüber den Kindern, Eltern und Mitarbeitern.

Zu den Pflichten zählen:

  • Die bereits oben angesprochene Informationspflicht gegenüber den Erziehungsberechtigten.

  • Alle personenbezogenen Daten müssen durch ausreichende technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) geschützt werden, dazu können z.B. abschließbare Schränke für Unterlagen, technische Zugriffskontrollen auf PCs u.v.m. zählen.

  • Der Verantwortliche hat sicherzustellen, dass Löschfristen von Daten eingehalten werden.

  • Erziehe müssen sogenannte Entwicklungsportfolios anfertigen, um ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag nachzukommen. Auch über diese Datenverarbeitung müssen die Sorgeberechtigten informiert werden. Fotos oder Videos der Kinder dürfen für diese Dokumentation nur mit der Erlaubnis der Eltern angefertigt und verwendet werden, da sie nicht unbedingt notwendig sind. Die Erziehungsberechtigten haben auch hier ein Einsichtsrecht.

  • Alle Mitarbeiter im Kindergarten, die mit personenbezogenen Daten arbeiten, müssen schriftlich auf die datenschutzrechtliche Vertraulichkeit verpflichtet werden. Bei Mitarbeitern in der Kinderbetreuung kann zusätzlich auch noch eine gesetzliche Schweigepflicht vorliegen.

  • Der Arbeitgeber ist verpflichtet, seine Mitarbeiter regelmäßig datenschutzrechtlich zu schulen.

  • Im privaten Kindergarten gelten die gleichen Regeln zur Benennungspflicht eines Datenschutzbeauftragten wie für andere Unternehmen.

  • Im Falle einer Datenschutzverletzung muss diese dokumentiert werden. Je nachdem, ob die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten zu einem Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen führt, muss ggf. eine Meldung bei der Aufsichtsbehörde und beim Betroffenen erfolgen.

4,96 von 5

SEHR GUT

101 Bewertungen

100%

Empfehlungen

KundenserviceSEHR GUT (4,92)

Preis / LeistungSEHR GUT (4,91)

10.09.2018Empfehlung! Kundenservice sowie Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach unschlagbar. Ich fühle mich wohl hier! Auf die gute Zusammenarbeit.
30.08.2018Empfehlung! 5 von 5 Sternen.
29.08.2018Empfehlung! 4 von 5 Sternen.
28.08.2018Empfehlung! Bisher bin ich mit der Zusammenarbeit äußerst zufrieden! Ich schätze die unkomplizierten Prozesse und die Führung der Datenschutzexperten durch die Anforderungen der DSGVO.
24.08.2018Empfehlung! Wir sind mit den Beratungsleistungen der Datenschutzexperten wirklich sehr zufrieden! Hier leistet eine junge Truppe Arbeit, welche in Puncto Schnelligkeit, umsetzbare Beratung und vor allem im Preis-Leistungsverhältnis meilenweit vor klassischen Anwaltskanzleien liegen dürfte. Einmal ausprobiert, werden wir uns in allen Angelegenheiten zur DSGVO und zu allen zukünftigen Verordnungen nicht mehr von datenschutzexperte.de trennen!
23.08.2018Empfehlung! Beim Thema Datenschutz gab es bei uns immer viel Unsicherheit und auch wenig Zeit, sich damit zu beschäftigen. Daher sind wir froh, dass das Team von Datenschutzexperte uns so professionell und zuverlässig unterstützt. Danke!
22.08.2018Empfehlung! Gerade bei einem so wichtigen Thema wie Datenschutz war es für uns wichtig einen kompetenten und gut erreichbaren Berater sowie Ansprechpartner für Datenschutz-Themen zu haben. Besonders das gute Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu anderen Mitbewerbern war ein ausschlaggebender Faktor für uns. Danke für die Beratung!
22.08.2018Empfehlung! Das Team von Datenschutzexperte ist sehr zuverlässig und kompetent. Wer in Sachen Datenschutz Nachhilfe benötigt ist hier an der richtigen Adresse!
17.09.2018Empfehlung! Ich habe nur Komplimente zu Datenschutzexperte. Das Personal ist kompetent, hilfsbereit und mit guten Preisen. Ich konnte auf ihrer Website viele nützliche Informationen finden und bin sehr zufrieden mit dem Service, der mir zur Verfügung gestellt wurde. Ich werde es definitiv empfehlen.
17.09.2018Empfehlung! We are very happy with the service provided by Datenschutzexperte. Many thanks for a great support.


Datenschutzrechte für Mitarbeiter

Ebenso wichtig wie der Schutz der personenbezogenen Daten der Kinder und Eltern ist der Datenschutz für Mitarbeiter in einem Kindergarten oder einer Kindertagesstätte. Zu ihren Datenschutzrechten gehören folgende Punkte:

  • Arbeitnehmerdatenschutz

  • Da von allen Personen, die mit Minderjährigen arbeiten, ein erweitertes Führungszeugnis gefordert wird, sind diese sensiblen Daten der Mitarbeiter ausreichend zu schützen. Alle wichtigen Informationen zum datenschutz-konformen Umgang mit Führungszeugnissen finden Sie in unserem Blogbeitrag „DSGVO und Führungszeugnis: Ein interessantes Zusammenspiel“.

  • Z.T. äußern Eltern Interesse an den Dienstplänen, da sie wissen möchten, wann ihr Kind von wem betreut wird. Diese dürfen jedoch nicht für die Eltern einsehbar sein, da Mitarbeiter ein Recht auf den Schutz dieser Daten haben. Alle Personen, die in der Kinderbetreuung arbeiten, müssen über die entsprechenden Qualifikationen verfügen, darum stehen die Interessen der Arbeitnehmer auf Datenschutz über dem Interesse der Eltern, wer zu welchen Zeiten Dienst hat.

  • Mitarbeiterfotos dürfen nur mit einer Einwilligung (am besten schriftlich oder digital) der Betroffenen im Kindergarten aufgehängt oder auf der Website veröffentlicht werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Blogbeitrag zur datenschutz-konformen Erstellung von Mitarbeiterfotos.

  • Da keine gesetzliche Pflicht zur Impfung von Betreuungspersonen von Kindern vorliegt, dürfen diese auch nicht zur Auskunft ihres Impfstatus verpflichtet werden.


Wie kann datenschutzexperte.de bei der Umsetzung des Datenschutzes im Kindergarten unterstützen?

Datenschutz im Kindergarten oder Kindertagesstätten dient dem Kindeswohl und ist uns von datenschutzexperte.de deshalb ein besonderes Anliegen. Wissen die Erziehungsberechtigten, dass ihre persönlichen Daten sicher sind, stärkt das auch das Verhältnis zwischen Eltern und Erziehern und das Vertrauen in die Einrichtung, darum stellt die aktive Auseinandersetzung mit dem Datenschutz einen Mehrwert für jeden Kindergarten dar. Datenschutzexperte.de unterstützt private Kindergärten bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung und steht Ihnen mit professioneller Beratung zur Seite.

Sollten Sie zusätzliche Fragen haben und weitere Unterstützung beim Datenschutz im privaten Kindergarten benötigen, stehen wir Ihnen gerne mit einem telefonischen Beratungsgespräch zur Verfügung. Je nach dem Leistungspaket, für das Sie sich entscheiden, ist bereits eine unterschiedliche Anzahl an telefonischen Beratungsstunden im Paketpreis enthalten (Medium: 10 Beratungsstunden, Premium: 20 Beratungsstunden). Kunden des Basis-Leistungspakets oder Kunden, die das Freikontingent bereits überschritten haben, können jederzeit zusätzliche Beratungsstunden in Anspruch nehmen beauftragt werden. Der Stundensatz beträgt 160 Euro für jede zusätzliche Beratungsstunde (Abrechnung per 15 Minuten). Alternativ zum Einzelstunden-Tarif bietet datenschutzexperte.de unterschiedliche Stundenpakete, die unabhängig vom ausgewählten Leistungspaket gebucht werden können:

  • 5 Beratungsstunden: 700 Euro (140 Euro pro Stunde statt 160 Euro pro Stunde)

  • 10 Beratungsstunden: 1300 Euro (130 Euro pro Stunde statt 160 Euro pro Stunde)

Paket Icon

Geeignet für:
Kein Beratungsbedarf, Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern

  • Paket List

    Benennung eines Datenschutzbeauftragten

  • Paket List

    Datenschutzsoftware Proliance 360

  • Datenschutzbestandsaufnahme 
  • Mitarbeiterschulung
  • Software-Lizenz für Datenschutzmanager
  • Zahlreiche Muster & Vorlagen

Paket Icon

Geeignet für:
Geringer Beratungsbedarf, Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern

  • Paket List

    Benennung eines Datenschutzbeauftragten

  • Paket List

    Datenschutzsoftware Proliance 360

  • Paket List

    Inkludierte Beratungsleistungen

  • Datenschutzbestandsaufnahme 
  • Mitarbeiterschulung
  • Software-Lizenzen für Team-Taskmanagement
  • Zusätzliche Inklusivleistungen

Paket Icon

Geeignet für:
Höherer Beratungsbedarf, komplexe Unternehmensstrukturen

  • Paket List

    Benennung eines Datenschutzbeauftragten

  • Paket List

    Datenschutzsoftware Proliance 360

  • Paket List

    Inkludierte Beratungsleistungen

  • Datenschutzbestandsaufnahme 
  • Mitarbeiterschulung
  • Software-Lizenzen für Team-Taskmanagement
  • Zusätzliche Inklusivleistungen

Wir beantworten Ihre Fragen zum Datenschutz im Kindergarten

Ja, allerdings nur mit einer entsprechenden Einverständniserklärung der Eltern. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fotos von Mitarbeiternoder einem engagierten Fotografen gemacht werden.

Kindergärten dürfen ohne gesonderte Einwilligung der Eltern Informationen zu folgenden Punkten verlangen:

  • Name, Adresse und Geburtstag des Kindes

  • Name, Telefonnummer und Adresse der Eltern

  • Krankheiten, von denen die Einrichtung Kenntnis haben muss

  • Angaben zum Impfstatus des Kindes (insbesondere Tetanusimpfung)

  • Kontaktangaben des Hausarztes.

Eine Datenpanne würde z.B. der Diebstahl einzelner Computer oder Akten, das Versenden einer E-Mail mit personenbezogenen Daten an eine falsche Adresse, ein Hackerangriff oder Ähnliches darstellen.


Unsere Leistungen im Überblick

Mit unserer Datenschutzsoftware Proliance 360 helfen wir Ihnen, Ihren Unternehmens-Datenschutz systematisch Schritt für Schritt umzusetzen. So stellen Sie Ihren Kindergarten sicher für den Datenschutz auf!

Die Schritte der Software Proliance 360 auf dem Weg zur Datenschutzkonformität umfassen dabei:

Prof. Dr. Boris Paal, M. Jur. (Oxford)

Exzellente Beratung für Kindergärten

„Datenschutz ist ein extrem dynamisches und komplexes Feld. Aus diesem Grund sind stetiger Wissensaustausch und regelmäßige Weiterbildung für die Datenschutzexperten besonders!“

Prof. Dr. Boris Paal, M Jur. (Oxford)

(Wissenschaftlicher Beirat)

Lernen Sie unsere Branchenexpertise kennen

Branche Unternehmensberatung

Unternehmensberatung

Erfahren Sie jetzt, wie Sie in Ihrer Unternehmensberatung DSGVO-konform arbeiten können und trotzdem eine optimale Beratung für Ihre Kunden gewährleisten können.

Mehr erfahren

Branche Online-Shops

Online-Shops

Informieren Sie sich jetzt, wie Sie als Händler in Ihrem Online-Shop Ihrem Tagesgeschäft nachgehen können und gleichzeitig den Datenschutz Ihrer Kunden gewährleisten.

Mehr erfahren

Branche Hotel

Hotels

Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Ihrem Hotel die personenbezogenen Daten Ihrer Gäste erheben und weiterverarbeiten, ohne Datenschutzgesetze zu verletzen.

Mehr erfahren

Branche Personaldienstleistung

Personaldienstleistung

Lesen Sie hier, wie Sie als Personalberater die Verarbeitung von einer hohen Datenmenge managen können, ohne den Datenschutz zu verletzen.

Mehr erfahren

Startup Büro

Start-ups

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Start-up von Anfang an datenschutzfit machen und sich dann wieder voll und ganz dem Aufbau Ihres Unternehmens widmen können. 

Mehr Erfahren

Werkzeug

Handwerk

Informieren Sie sich hier, wie Sie Ihren Handwerksbetrieb DSGVO-konform führen und sicher mit Kundendaten umgehen. 

Mehr Erfahren

Datenschutz Gastronomie

Gastronomie

Achten Sie auf einen angemessenen Datenschutz in Ihrem Gastronomiebetrieb! Wir unterstützen Sie mit unserer Branchenexpertise und individuellen Lösungen.

Mehr Erfahren

Blutdruckmessung

Pflege

Patientendaten gehören zu den besonderen Kategorien personenbezogener Daten. Was es in diesem Hinblick zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Mehr Erfahren

Handshake

Steuerberatung

Steuerberater arbeiten mit einer Vielzahl an personenbezogenen Daten. Lesen Sie hier, was Sie dabei beachten sollten.

Mehr Erfahren

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon:

+49 89 / 250 039 220

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr