Menschen, die mit Smartphones und Tablets an einem Tisch sitzen und Diagramme diskutieren

Digitalisierungs-Förderung:
Digital Jetzt und Digitalbonus Bayern

Welche Fördermittel unterstützen Unternehmen bei der Digitalisierung? Jetzt informieren und eine Förderung für die Digitalisierung Ihres Unternehmensdatenschutzes beantragen

  • Über 2.000 Kunden in Deutschland und Europa
  • Team von 90+ Fachexperten
  • DEKRA- und TÜV-zertifiziertes Expertenteam

Direkt anrufen

Einer Studie von KfW Reserach zufolge haben über ein Drittel der KMU in Deutschland nach eigener Einschätzung keine Digitalkompetenzen. Dabei ist die Digitalisierung eine große Chance und darf als solche nicht an der Unternehmensgröße scheitern. Die digitale Transformation sollte sich über alle Regionen und Branchen ziehen und auch für kleine und mittlere Unternehmen umsetzbar sein. Bundesweite Förderprogramme unterstützen insbesondere kleinere Unternehmen beim Aufsetzen digitaler Prozesse und der Anschaffung digitaler Produkte und Dienstleistungen. Eine erfolgreiche Digitalisierung ist auf effektive Datenschutzkonzepte angewiesen.  
Durch die Digitalisierung wird die Arbeitswelt flexibler, Mitarbeiter arbeiten aus dem Homeoffice, immer häufiger zeit- und ortsungebunden. Unternehmensdaten müssen in der Konsequenz ganz anders geschützt werden als zu Zeiten, in denen Mitarbeiter überwiegend aus den Räumlichkeiten der Unternehmen herausgearbeitet haben. Gleichzeitig ist das allgemeine Interesse der Verbraucher für Datenschutz in den letzten Jahren enorm gestiegen und die Einhaltung des Datenschutzes im Unternehmen so immer mehr zum Wettbewerbsvorteil für Unternehmen geworden. Wir verraten Ihnen, welche Fördermittel es für Digitalisierung und zur Anschaffung digitaler Produkte wie zum Beispiel Proliance 360 gibt und wie Sie diese in Anspruch nehmen können.

Förderung für die Digitalisierung: Welche Förderprogramme gibt es?


Digital Jetzt Förderung

Die bundesweite Förderung für KMU. Die finanziellen Zuschüsse sollen Firmen anregen, in digitale Technologien und die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren, mit einer maximalen Fördersumme von bis zu 50.000 € pro Unternehmen, die per Losverfahren vergeben wird.


Digitalbonus Bayern

Der Digitalbonus ermöglicht Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern. Der Digitalbonus Standard liegt bei bis zu 10.000 €, der Digitalbonus Plus bei bis zu 50.000 €.

Digital Jetzt und Digitalbonus Bayern: Was wird gefördert?

Digital Jetzt
 

Das bundesweite Förderprogramm Digital Jetzt soll kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützen, die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung auszuschöpfen, indem sie in digitale Technologien und die Qualifizierung ihrer Beschäftigten investieren. Entsprechend gibt es zwei unterschiedliche Fördermodule: 

Eine Förderung kann dabei für eines oder beide Module beantragt werden. Investitionen sind dann förderfähig, wenn ein direkter inhaltlicher Bezug zum Digitalisierungsvorhaben und den Förderzielen des Programms besteht. Das sind neue Funktionen beziehungsweise grundlegende Verbesserungen im Hinblick auf die Ausgangssituation der Digitalisierung im Unternehmen.

Digitalbonus Bayern
 

Das bayernweite Förderprogramm DIGITALBONUS.BAYERN soll kleine Unternehmen bei der Digitalisierung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen unterstützen. Dies soll vor allem durch Informations- und Kommunikationstechnologie in Form von Software und Hardware geschehen. Daneben unterstützt der Digitalbonus auch die Migration und Portierung von IT-Systemen sowie IT-Anwendungen im Unternehmen und kann zur Verbesserung der IT-Sicherheit eingesetzt werden. Gefördert werden dabei die Ausgaben für die Leistungen externer Anbieter, sowie die zur Umsetzung der Maßnahme notwendige Hard- und Software.

Beinhalten die Programme auch Fördermittel für den Datenschutz?

Datenschutz zeitgemäß zu managen bedeutet Datenschutz digital zu managen. Hier setzen die Förderprogramme zur Digitalisierung des Mittelstandes an. Dementsprechend kann der erstmalige Einsatz einer Datenschutzsoftware beziehungsweise die Erhöhung des Digitalisierungsgrades auf den neuesten Stand mithilfe einer Datenschutzsoftware gefördert werden. Darüber hinaus verbessert eine Datenschutzsoftware die IT-Sicherheit in einem Unternehmen und ist somit eine individuelle Maßnahme zur Verbesserung der IT-Sicherheit.  
Beim Förderprogramm Digital Jetzt wird der Digitalisierung des Datenschutzes eine besondere Bedeutung beigemessen. Es gibt Bonusprozentpunkte für Investitionen im Bereich IT-Sicherheit, inklusive Datenschutz. So wird die bestehende Förderquote (abhängig von der Unternehmensgröße) für Investitionsvorhaben in diesem Bereich zusätzlich um 5 % erhöht.

Rundum-Datenschutz mit Proliance 360

  • Datenschutz wird verständlich
  • Datenschutzmanagement leicht gemacht
  • DSGVO-Komplettset: VVT, TOMs & Schulungen
  • von Datenschutzbeauftragten entwickelt

Mehr erfahren

Screen der Software Proliance 360

Wer kann eine Digitalisierungsförderung beantragen?

Digital Jetzt Antrag


Die Förderung beantragen können mittelständische Unternehmen aus allen Branchen mit 3 bis 499 Beschäftigten, welche ein dem Programm entsprechendes Digitalisierungsvorhaben planen und eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben. Auch freie Berufe können Digital Jetzt beantragen. 
Nicht gefördert werden Maßnahmen, die bereits begonnen haben, Standardhardware beziehungsweise -software sowie Beratungsleistungen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: BMWi - Wichtige Fragen und Antworten rund um die Förderung mit „Digital Jetzt“.

Digitalbonus Bayern Antrag


Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (Gewerbesteuerpflicht gemäß § 2 GewStG), welche eine Betriebsstätte in Bayern haben, in der die geförderte Maßnahme umgesetzt wird. Ihr Unternehmen zählt dann als kleines Unternehmen, wenn es weniger als 50 Mitarbeiter, sowie einen Jahresumsatz und eine Bilanzsumme ≤ 10 Mio. € haben. 
Nicht gefördert werden freie Berufe und Maßnahmen, deren Umsetzung bereits begonnen wurde.

Wie wird die Höhe des Digitalisierungszuschusses bemessen?

Digital Jetzt 


Digital Jetzt fördert mit maximal 50.000 € pro Unternehmen. Die minimale Fördersumme bei Modul 1 liegt bei 17.000 €, bei Modul 2 bei 3.000 €. Der Förderzuschuss bemisst sich an den Investitionskosten des Unternehmens und die Förderquote ist nach Unternehmensgrößen gestaffelt, wobei kleinere Unternehmen bis 50 Beschäftigte mit bis zu 40 % der Investitionskosten den höchsten prozentualen Zuschuss erhalten.
Ein monatliches Losverfahren entscheidet darüber, ob das antragstellende Unternehmen die Förderung erhält. Im Förderportal können die registrierten Unternehmen transparent einsehen, wie viele Teilnehmende für das nächste Zufallsverfahren vorliegen und wie hoch die Zuschlagschancen sind.

Digitalbonus Bayern


Der DIGITALBONUS STANDARD bezuschusst Digitalisierungsmaßnahmen und IT-Sicherheit dabei mit bis zu 10.000 €. Der DIGITALBONUS PLUS bezuschusst Digitalisierungsmaßnahmen mit besonderem Innovationsgehalt mit bis zu 50.000 €. 
 

FAQ zur Digitalisierungs-Förderung

Es gibt unterschiedliche Förderprogramme, welche Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen. Bundesweit gibt es beispielsweise das Förderprogramm Digital Jetzt. Aber auch auf Landesebene gibt es Förderprogramme für Digitalisierungsvorhaben, etwa den Digitalbonus Bayern.

Vorhaben zur Digitalisierung des Unternehmensdatenschutzes, wie beispielsweise den Einsatz einer Datenschutzsoftware, können, wenn alle Voraussetzungen zutreffen, von Förderprogrammen wie Digital Jetzt und dem Digitalbonus Bayern bezuschusst werden. Es gibt hier einen Zuschuss zur Digitalisierung. Beim Förderprogramm Digital Jetzt hat der Datenschutz einen besonderen Stellenwert. So erhalten Maßnahmen in den Bereichen IT-Sicherheit inklusive Datenschutz eine Erhöhung der Förderquote um 5 %.

Die Förderung wird beantragt unter Digitalbonus.Bayern | Antragstellung, nähere Informationen rund um den Digitalbonus finden Sie hier Digitalbonus.Bayern | Downloads. Sie können den Antrag digital stellen, sofern Sie ein ELSTER-Unternehmenskonto haben. Ansonsten müssen Sie den Förderantrag herunterladen, ausdrucken, unterschreiben und schließlich innerhalb von 4 Wochen bei Ihrer zuständigen Bezirksregierung einreichen. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung per E-Mail und können daraufhin auf eigenes Risiko mit dem Projekt beginnen und Verträge abschließen, während Ihr Antrag geprüft wird. Sofern dem Antrag stattgegeben wird, erhalten Sie per Post den Zuwendungsbescheid. Nach der Durchführung der geförderten Maßnahme müssen Sie einen Verwendungsnachweis bei der Bezirksregierung einreichen, woraufhin Ihnen nach einer weiteren Prüfung der Zuschuss ausgezahlt wird. 
Das Förderprogramm Digitalbonus Bayern läuft noch bis zum 23.12.2023. 

Um den Bonus Digital Jetzt zu erhalten, müssen Sie sich zunächst im Förderportal Digital Jetzt - Förderportal registrieren und dort einen Antrag inklusive Digitalisierungsplan sowie eine De-minimis-Erklärung und Angeboten für die die Module 1/2 einreichen. Die Zuweisung von Antragskontingenten erfolgt zufällig. Wenn Sie ausgelost wurden, wird der Antrag geprüft und ggf. bewilligt. Ihr Unternehmen beginnt sodann mit den Investitionen in Modul 1 und/ oder 2 und reicht anschließend einen Verwendungsnachweis im Förderportal ein. Der Verwendungsnachweis wird geprüft und schließlich der Zuschuss ausgezahlt.   
Das Förderprogramm Digital Jetzt läuft noch bis einschließlich 2023.

Digital Jetzt fördert mit maximal 50.000 € pro Unternehmen, die minimale Fördersumme bei Modul 1 zur Investition in digitale Technologien liegt bei 17.000 €, bei Modul 2 zur Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden bei 3.000 €.  
Der Digitalbonus Bayern bezuschusst mit dem DIGITALBONUS STANDARD Digitalisierungsmaßnahmen und IT-Sicherheit mit bis zu 10.000 €. Mit dem DIGITALBONUS PLUS werden Digitalisierungsmaßnahmen mit besonderem Innovationsgehalt mit bis zu 50.000 € bezuschusst.

Unter Investitionen in Digitalisierung fallen sämtliche Maßnahmen, die dazu geeignet sind, die digitale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes zu verbessern. Das gilt sowohl für die Digitalisierung bestehender Prozesse als auch für Investitionen in die IT-Sicherheit bis hin zur Entwicklung von neuen digitalen Lösungen oder Plattformen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon:

+49 89 / 250 039 220

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr